AMERICAN DREAM
Film - HFF Special: Close Up Washington Filmfest 2020

AMERICAN DREAM

Regie von Felix Länge

Info

Regie: Felix Länge
Reihe: HFF Special: Close Up Washington
Land: Deutschland, USA
Jahr: 2020
Sprache: englisch
Fassung: Original mit englischen Untertiteln
18+

Außerdem in diesem Programm

Logline

AMERICAN DREAM

Ein Straßenarbeiter, der 60 Stunden pro Woche arbeitet. Ein Job mit Mindestlohn, der gerade so für die Familie reicht. Ein pensionierter Fotograf, der Trump-Merchandise verkauft, um über die Runden zu kommen. Seit Jahrzehnten verstärkt sich die soziale Ungerechtigkeit in den Vereinigten Staaten. Mithilfe von offiziellen Statistiken und Fakten zu sozialer Ungerechtigkeit und Rassismus erzählt der Film von Menschen, die es sich nicht leisten können, den American Dream träumen zu können.


CLOSE UP ist ein jährlich stattfindendes Lehrprojekt der Abteilung Fernsehjournalismus an der HFF München. Studierende reisen in andere Länder und realisieren dort eigene Reportagen und Magazinbeiträge. Im Februar 2020 drehte der diesjährige Jahrgang sechs Beiträge in Washington, DC zu den Themen Klimapolitik, Rassismus, Drogenmissbrauch, Armut und die bevorstehende Präsidentschaftswahl.




    • Laufzeit: 22 Min.


Kalender ansehen

Meet the director

AMERICAN DREAM

Felix Länge

Felix Länge ist 1994 in Erfurt geboren und in Schwäbisch Gmünd aufgewachsen. Er absolvierte eine Ausbildung zum Mediengestalter für Bild und Ton bei der Emenes GmbH. In der Zeit arbeitete er vor allem in der Postproduktion im Schnitt, als VFX Artist und Colorist. Seit 2016 studiert er an der HFF München in der Abteilung Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik und realisierte bereits erste mittellange Dokumentarfilme.

Credits

Kamera: Felix Länge
Schnitt: Felix Länge
Produktion (Firma): Hochschule für Fernsehen und Film Munich