Pressemitteilungen

Donnerstag, 04.12.2014

Zum Tod von Bodo Fründt

Das Team des Filmfest München trauert um seinen langjährigen Chefredakteur

Am vergangenen Dienstag ist Bodo Fründt im Alter von 69 Jahren überraschend verstorben. Der Filmjournalist war langjähriger Chefredakteur der Internationalen Münchner Filmwochen GmbH.

Als Journalist schrieb er u.a. für den Kölner Stadt-Anzeiger, Die Zeit, die Welt am Sonntag und die Süddeutsche Zeitung. Von 1978 bis 1982 war er Filmredakteur in der Kulturredaktion des Stern. Er verfasste und übersetzte Filmbücher und arbeitete als Autor und Regisseur für Fernsehdokumentationen u.a. für das ZDF, den BR, WDR und NDR. Daneben war er Dozent an der Hochschule für Fernsehen und Film München und in verschiedenen Funktionen für deutsche Filmfestivals tätig.

Das Filmfest München begleitete er von Anfang an in der Pressearbeit und der Redaktion. Er arbeitete mit allen Festivalleitern und war als Chefredakteur maßgeblich verantwortlich für den Filmfest-Katalog und alle weiteren Veröffentlichungen des Filmfests und des Festivals der Filmhochschulen.

"Bodo Fründt hat in seiner über 30-jährigen Tätigkeit für das Filmfest München das Gesicht des Festivals entscheidend mitgeprägt. Für viele von uns ist ein Filmfest ohne Bodo nicht vorstellbar", so Festivalleitern Diana Iljine. "Wir trauern mit seiner Familie und werden unseren Kollegen und Freund Bodo nie vergessen."