Pressemitteilungen

Mittwoch, 10.11.2010

Jury des Jubiläumsfestivals ist komplett

Regisseur Dito Tsintsadze ist Präsident der international besetzten Jury des 30. Festivals der Filmhochschulen

Mit dem Regisseur Dito Tsintsadze als Jury-Präsident startet am kommenden Sonntag (14.11.) in München das 30. INTERNATIONALE FESTIVAL DER FILMHOCHSCHULEN, eines der ältesten und bedeutendsten Festivals für den filmischen Nachwuchs. Der in Georgien geborene Regisseur führt eine international besetzte Jury an, die die besten Filme des Festivals auszeichnet.

Weitere Jury-Mitglieder sind die Schauspielerin und Musikerin Julia Hummer aus Hamburg ("Carlos, der Schakal","Die innere Sicherheit"), die US-amerikanische Filmexpertin Kathleen McInnis, die zweifache Preisträgerin des Vorjahresfestivals Yaelle Kayam aus Israel sowie der Kulturjournalist und Buchautor Thomas Willmann aus München.

"Dito Tsintsadze ist ein Meister des filmischen Erzählens", sagt Festival-Veranstalter Andreas Ströhl. "Ich freue mich sehr, dass wir mit ihm einen der ganz großen Autorenfilmer Europas für den Jury-Vorsitz gewinnen konnten." Bekannt wurde Tsintsadze, der seit mehr als zehn Jahren in Berlin lebt und arbeitet, durch preisgekrönte Filme wie "Lost Killers", "Schussangst" und "Der Mann von der Botschaft".

Gemeinsam mit seinen Jury-Kollegen wird Tsintsadze vom 14. bis 20. November auf dem Festival 44 Filme aus 26 Ländern begutachten, die um die Preise im internationalen Wettbewerb konkurrieren. Die Jury vergibt neben dem Hauptpreis für den besten Film des Festivals (VFF Young Talent Award) auch die Preise für den besten Dokumentarfilm (ARRI-Preis), das beste Drehbuch (Luggi-Waldleitner-Preis), die beste Kamera (Student Camera Award) sowie den Arte-Kurzfilm-Preis.

Dito Tsintsadze war weltweit schon Mitglied in vielen Jurys, unter anderen auf den Festivals von San Sebastian, Moskau und Pusan. Das Nachwuchsfestival in München ist für ihn jedoch eine neue Erfahrung. "Ich freue mich schon sehr auf die frischen Ideen von jungen Leuten aus der ganzen Welt", sagt Tsintsadze. "So wie die Studenten hoffentlich von meiner Erfahrung profitieren, erwarte ich mir auch viele Inspirationen für meine eigene Arbeit." Kurz nach seiner Jury-Tätigkeit in München beginnt Tsintsadze mit den Dreharbeiten zu seinem nächsten Film "Invasion" mit Burghart Klaußner in der Hauptrolle.

Als Jury-Präsident wird Tsintsadze nicht nur die Filme des Nachwuchses beurteilen, sondern auch selbst Einblicke in seine Arbeit geben. In einer 'Masterclass' zeigt der Regisseur am Freitag, den 19. November um 11 Uhr im Filmmuseum München Ausschnitte aus seinen Filmen und spricht über die Herausforderungen des Filmemachens. Diese Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Der Eintritt ist frei.