Blog

Wir beide gegen den Rest der Welt

Barbara Oswald
Barbara Oswald

Fünf Filme im Programm mit Geschwistern als Protagonist:innen

Wir beide gegen den Rest der Welt

Eine junge Frau im roten T-Shirt bewegt sich zu hämmernder Clubmusik. Immer wilder wird ihr Tanz. Sie will von niemandem berührt werden und ist eins mit den Beats. Nur in ihrem Gesicht sieht man Tränen und Schmerz. Hier kann sie alles rauslassen, die Trauer und Ohnmacht, die sie spürt. Zu Hause im Wohnzimmer liegt ihr todkranker Bruder. Ihm will sie ihre Verzweiflung nicht zeigen. Für ihn will sie stark sein.

Im niederländischen Film CHERISH von Fleur Bax werden die Geschichten von drei Frauen erzählt: einer Astronautin, einer Sängerin und einer Schwester. Alle drei kämpfen mit verschiedenen Arten von Verlust. Die Schwester will noch eine schöne Zeit mit ihrem Bruder verbringen, so lange sie ihn hat, sie ist die einzige, die ihn nicht wie einen Patienten behandelt. Wie bei Geschwistern üblich, teilen sie Geheimnisse, Erinnerungen an die Kindheit und eine Leichtigkeit im Umgang miteinander. In einem Moment können sie sich gegenseitig aufziehen, im anderen miteinander feiern, trinken und rauchen, und dann werden sie wieder zu Kindern, die ihre Schuhe an die Ohren halten und so tun als wären diese Telefone.

Auch Jona und seine Schwester in Raphaela Schmids FISH LIKE US haben diese Verbindung. Lang haben sie sich nicht gesehen, er ist Arzt in Afrika, sie lebt in Österreich und kümmerte sich um die kranke Mutter. Nach deren Tod treffen sie in einem chaotischen chinesischen Restaurant aufeinander. Zuerst stockt das Gespräch, es scheint, als hätten sie den Zugang zueinander verloren. Doch beide finden durch ein Kinderspiel wieder zusammen. So wird ein Essstäbchen schnell zum Mikrofon und eine Interviewsituation wird simuliert, um den anderen über die neusten Infos im Privatleben zu informieren. Kaum nähern sie sich auf diese spielerische Weise einander an, ist das Eis gebrochen und sie können gemeinsam um ihre Mutter trauern.

 

Fische Online Neu1

FISH LIKE US von Raphaela Schmid.

Koester Online Neu2

CHERISH von Fleur Bax.

Death Dictate Silence Online Neu1

DEATH, DICTATES SILENCE von Javid Sina.

 

Dieser Moment bleibt den afghanischen Geschwistern in DEATH, DICTATES SILENCE von Javid Sina versagt. Sie haben auch die Mutter verloren, doch sie können sich nicht treffen, nur Videotelefonie bleibt ihnen als Kommunikationsmittel. Er lebt als Geflohener in Schweden, sie im Iran. Beide gehen sehr unterschiedlich mit dem Verlust um, sie zeigt ihren Schmerz, während er nervös das Etikette einer Flasche herunterkratzt. Die beiden schaffen es nicht mehr ihr Verhältnis aus der Kindheit aufleben zu lassen. Ist es nur die physische Distanz zwischen ihnen oder gibt es dafür auch andere Gründe, wie Geschehnisse, die nie aufgearbeitet wurden?

In einigen Familien verändert sich das Verhältnis zwischen Schwestern und Brüdern, wenn einer die „Erzieherrolle“ übernehmen muss. Das Gleichgewicht ist dadurch gestört und aus der Leichtigkeit kann ein schweres Gefühl der Verantwortung werden. So auch in REGIME CHANGE, der das Leben der Brüder Vanya und Oleg zeigt. Oleg ist Autist und Vanya ist nicht nur Bruder, sondern auch Pfleger am Tag und arbeitet nachts als Uber-Fahrer, um die Familie zu versorgen. Der Film von Yana Sad zeigt eindringlich wie liebevoll beide miteinander umgehen, aber auch wie kräftezehrend dieses Leben für Vanya ist. Er fühlt sich regelrecht im Elternhaus und gleichermaßen in der Situation gefangen.

 

Regime Change Online Neu1

REGIME CHANGE von Yana Sad.

When The Sun Sets Online Neu2

WHEN THE SUN SETS von Phumi Morare.

 

In ihrer Freiheit eingeschränkt sind auch Lerato und ihre beiden Geschwister in WHEN THE SUN SETS von Phumi Morare. Sie leben im Südafrika der Apartheid, in Soweto, dem größten Township Johannesburgs. Die Krankenschwester Lerato ist für ihren Bruder Anele und ihre noch sehr kleine Schwester verantwortlich. Anele ist Teil einer Freiheitsbewegung, was ihr ständige Sorgen bereitet. Als er eines Tages nicht von der Schule nach Hause kommt, macht Lerato sich auf die Suche nach ihm. Mit wachsender Angst, dass er von der Polizei verschleppt wurde oder gar getötet, läuft sie auf und ab durch das Township. Sie hat nur einen Gedanken: Sie wird ihren Bruder wieder nach Hause bringen, egal, was sie dafür tun muss.

So unterschiedlich die Situationen der Geschwister in diesen Filmen auch sein mögen, die unzertrennbare Verbundenheit zwischen ihnen prägt ihre Leben und (Lebens-)Geschichten auf eine einzigartige Weise.

 

Fleur Bax (CHERISH) im Interview

Javi Dina (DEATH, DICTATES SILENCE) im Interview

Yana Sad (REGIME CHANGE) im Interview

Weitere Artikel

Die Preisträger:innen 2021
Blog

Die Preisträger:innen 2021

21. November 2021

Die Awards beim 40. FILMSCHOOLFEST MUNICH sind verliehen

Meet the Filmmakers: EVERYTHING WRONG WITH THIS WORLD, SURVIVE und PAPAPA
Blog

Meet the Filmmakers: EVERYTHING WRONG WITH THIS WORLD, SURVIVE und PAPAPA

18. November 2021

Ein Interview mit den Regisseur:innen Nicolai Zeitler / Marlene Bischof, Kilian Armando Friedrich und Kerren Lumer-Klabbers

Bye bye, Greenscreen?
Blog

Bye bye, Greenscreen?

17. November 2021

Neue LED-Studios vereinfachen die Abläufe bei Filmproduktionen radikal. Das Panel „Let’s Talk About Digital Production“ spürt den Veränderungen nach