POISONED WELL
Film - Programm 1

POISONED WELL

Regie von Radek Ševčík

Info

Regie: Radek Ševčík
Reihe: Programm 1
Land: Slowakei
OT: Otrávená studňa
Sprache: Slowakisch
Fassung: Original mit englischen Untertiteln
18+ (ohne FSK)

Außerdem in diesem Programm

Logline

POISONED WELL

Am 12. Oktober 2022 erschoss ein neunzehnjähriger Attentäter zwei Menschen vor einem queeren Lokal in Bratislava. Ausgehend von dem Terrorakt zeigt Regisseur Radek Ševčík, selbst queer, in seinem eindrücklichen Dokumentarfilm das Ausmaß an Hass und Ausgrenzung, dem LGBTIQA+ in der erzkonservativen slowakischen Gesellschaft ausgesetzt sind. Während die Politik wenig bis gar nichts für den Schutz queerer Menschen unternimmt, sind diese aus Angst gezwungen, einen Selbstverteidigungskurs zu machen, da sie sich auf der Straße nicht mehr sicher fühlen.



  • Laufzeit: 14 Min.

Kalender ansehen

Kalender

  • HFF Audimax

Meet the director

POISONED WELL

Radek Ševčík

Radek Ševčík studiert derzeit Dokumentarfilmregie an der Academy of Performing Arts in Bratislava. Zuvor studierte er Film- und Theatertheorie an der Palacky-Universität in Olomouc und Spielfilmregie an der Tomas-Bata-Universität in Zlín. Mit seinem Partner, dem Cutter Petr Chromčák, arbeitet er häufig an Kurzfilmen und intermedialen Installationen. Im Jahr 2022 wurde er als Finalist des Film Accelerator Taiwan Pitch ausgewählt und hatte so die Möglichkeit, dort den poetischen Dokumentarfilm INNER NEED OF KARAOKE über die taiwanische Gesangskultur zu drehen. Seine Filme wurden auf Festivals wie dem Ji.hlava International Documentary Film Festival oder dem Academia Film Olomouc gezeigt und online auf der Plattform Dafilms und Taiwan+ veröffentlicht.

Credits

Drehbuch: Radek Ševčík
Kamera: Kristián Kantona, Michal Vasil', Petr Chromčák, Paulína Hampachelová, Lenka Špániková, Radek Ševčík
Schnitt: Petr Chromčák
Ton: Samuel Perunko, Vojtĕch Javůrek
Produzent*in: Rebeka Ondová
Produktion (Firma): Academy of Performing Arts in Bratislava