DEATH IS SO PERMANENT

Ein Regiestudent verfilmt die Kindheitsanekdote seines Vaters: Die Freundschaft zu einem mysteriösen G.I. Doch gab es den 12-Finger-Charley wirklich? Und wie soll man das nacherzählen? So verschmelzen zwischen Casting und Suche nach dem echten Charley alle Ebenen zu einer rätselhaften Persiflage.



  • Laufzeit: 28 Min.

  • Filmschule: HFF, University of Television and Film Munich

Außerdem in diesem Programm:
EPITHESE
KINDERGARTEN
JAMAIS VU
CRUMBLE FISH
HFF COMMERCIALS PART 2

tags: Familie, Geschichte, Humor, Kindheit, Krieg, Spielfilm

Darsteller: Hans Stadlbauer, Michael Lerchenberg, Sibylle Canonica, Michael „Bully“ Herbig, Willi Binder, Jared Lorenzo, Jonathan Kinsler, Leopold Hornung, Mats Ahrendt, Albert Meisl, Michael Kranz

Credits

Drehbuch: Moritz S. Binder

Kamera: Tim Kuhn

Schnitt: Wolfgang Werner

Musik: Angela Aux & Cico Beck

Produktionsdesign: Renate Schmaderer

Kostüme: Amelie Grabner

Ton: Philip Hutter

Produzent: David Armati Lechner

Regie: Moritz S. Binder

Biografie

Moritz Sebastian Binder wurde 1982 in München geboren. Nach seinem Abitur absolvierte er ein Redaktionsvolontariat und wurde Redakteur in einer freien Münchner Produktionsfirma. Er entwickelte und realisierte journalistische Formate für diverse öffentlich-rechtliche und private Fernsehsender. 2008 begann er sein Studium an der HFF, dass er 2017 mit einem Diplom im Fach Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik abschloss.

Vorstellungen

Samstag, 24.11.2018, 12:00 Uhr (120 Min.)
Filmmuseum