I'M HERE

„Ich bin hier!“ würde sie gerne sagen, aber statt Wörter kommen nur Jammerlaute aus ihrem Mund. Die Kamera ist auf ihren, auf einem Kissen platzierten Kopf fokussiert. Man sieht nur ihr Gesicht, nicht das ihres Mannes, nicht das ihrer Tochter. Aber man kann die Familie hören. Die Verwandten sprechen über die alte Frau, die da im Sterben liegt; sie selbst kann nicht mal mehr sagen, ob sie das neue Bett toll findet oder nicht. Der Stop-Motion-Film handelt von der sprachlosen Verzweiflung im Angesicht des Todes, die man im grandios modellierten Gesicht der Sterbenden erkennen kann.



  • Filmschule: The Polish National Film, Television and Theatre School in Lodz

  • Laufzeit: 15 Min.

Außerdem in diesem Programm:
GOLD PLATED
OPERA GLASSES
DRIFTING
THE BEST ORCHESTRA IN THE WORLD

tags: Alter, Animation, Familie, Tod

Credits

Drehbuch: Julia Orlik

Kamera: Julia Orlik

Schnitt: Aleksandra Rosset

Ton: Bogdan Klat

Animation: Julia Orlik

Produzent*in: Agata Golańska

Produktion (Firma): Polish National Film, Television and Theatre School, Łódź

Regie: Julia Orlik

Biografie

Julia Orlik wurde 1996 geboren und studiert Animation und Special Effects an der Staatlichen Hochschule für Film, Fernsehen und Theater im polnischen Łódź. Sie arbeitet neben dem Studium viel mit Kindern und Jugendlichen und gibt Workshops zur Stop-Motion-Technik und zu Special Effects. I’M HERE ist ihr vierter Kurzfilm.

Vorstellungen

als Pantaflix Stream (95 Min.)