THE ORIGIN OF TROUBLE

Leicht lassen sich abwesende Väter verdammen, aber hinter jeder Lücke steckt nun mal auch eine Geschichte: Regisseurin Tessa Pope erkundet in gnadenlos direkten, offenherzigen, auch heiteren Interviews mit ihrer Familie, wieso ihr Vater in ihrem Leben (bislang) nicht präsent war. Wie in einem Krimi kommen immer mehr Details dazu, bis sich das komplexe Bild einer Familie ergibt, ein Bild, das vielleicht typisch für unsere Zeiten ist.



  • Laufzeit: 30 Min.

  • Filmschule: NFA, Netherlands Film Academy

Außerdem in diesem Programm:
PINK LADIES
AYNY - MY SECOND EYE
LES DAUPHINES

tags: Dokumentarfilm, Familie, Männer

Mit: John Pope, Margreet Burgemeister, Chris Van Daalen, Hester Wentzel, Alexander Pope, Catherine Pope, Silke Van Daalen

Credits

Kamera: Gijs Wilbers

Schnitt: Fatih Tura

Musik: Hans Nieuwenhuijsen

Ton: Laszlo Brinkman

Produzent: Emeline Bakker, Julia Notenboom

Regie: Tessa Louise Pope

Biografie

Tessa Louise Pope wurde 1988 in Amsterdam geboren. Sie studierte Dokumentarfilm-Regie an der Filmakademie in Amsterdam. Ihr Abschlussfilm THE ORIGIN OF TROUBLE war bereits auf mehreren Festivals zu sehen und gewann einige Preise. Derzeit arbeitet sie an einem neuen dokumentarischen Kurzfilm, entwickelt einen weiteren Dokumentarfilm, unterstützt vom Dutch Film Fund, dreht Werbefilme und eine dokumentarische Serie.

Vorstellungen

Montag, 20.11.2017, 14:30 Uhr (75 Min.)
Filmmuseum
Mittwoch, 22.11.2017, 19:30 Uhr (75 Min.)
Filmmuseum