EADEM CUTIS: THE SAME SKIN

„Ich möchte einfach als der gesehen werden, der ich jetzt bin!“ – In dieser experimentellen Dokumentation spricht John, der Zwillingsbruder der Filmemacherin, und teilt seine Gedanken zu Identität, Körper und Geschlecht. Er gewährt dem Zuschauer dabei einen ganz intimen Einblick in sein Leben – und eine unmittelbare Nähe zu seinem Körper.



  • Filmschule: Bauhaus-Universität Weimar

  • Laufzeit: 6 Min.

Außerdem in diesem Programm:
SHE-PACK
WINGS OF THE SPIRIT
THE PURIFIED

tags: Animation, Dokumentarfilm, Sexualität

Mit: John Hopf

Credits

Ton: Alejandro Weyler

Regie: Nina Hopf

Biografie

Nina Hopf (geboren 1995 in Suhl) ist eine deutsche Medienkünstlerin und Studentin der Bauhaus-Universität Weimar. Die medialen Schwerpunkte ihrer Arbeiten liegen vor allem bei verschiedenen Formen der Animation, der grafischen Kunst und dem Zusammenführen beider Disziplinen. Inhaltlich setzt sie sich mit den Vorgängen in ihrem unmittelbaren Umfeld auseinander, weshalb ihre Arbeiten oft einen biografischen und dokumentarischen Unterton besitzen. Aktuell beschäftigt sie sich mit sequenzieller Druckgrafik und dem Sichtbarmachen von Bewegung und Zeit im Druck.

Vorstellungen

Montag, 18.11.2019, 22:00 Uhr (73 Min.)
Filmmuseum
Donnerstag, 21.11.2019, 17:00 Uhr (73 Min.)
Filmmuseum