AGB

Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung der Website https://www.filmschoolfest-munich.de der Internationalen Münchner Filmwochen GmbH, Sonnenstraße 21, D - 80331 München, und für alle daraus resultierenden vertraglichen Beziehungen mit Nutzern und Kunden.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen erkennt der Nutzer bzw. Kunde durch Nutzung der Website und der hier angebotenen Dienste ausdrücklich an. Sie müssen deshalb vor der Nutzung eines einzelnen Dienstes oder der Durchführung eines einzelnen Geschäftes nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

 

1. Keine mündlichen Vereinbarungen
Bitte haben Sie Verständnis, dass mündliche Vereinbarungen unwirksam sind und dass sämtliche Vereinbarungen zwischen Ihnen und uns, die von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen oder die nicht in ihren Regelungsbereich fallen, schriftlich erfolgen müssen. Eine E-Mail reicht daher auch nicht aus.

 

2. Keine gewerbliche Nutzung
Diese Website ist nur für Ihren persönlichen, nicht für den gewerblichen Gebrauch bestimmt. Die auf dieser Website enthaltenen Inhalte dürfen nicht verändert, verkauft, angezeigt, reproduziert, verbreitet oder sonst veröffentlicht werden. Die Erstellung von Kopien ist nur im Rahmen des § 53 Urheberrechtsgesetz erlaubt.

 

3. Ticketverkauf/Film Streaming
Der Ticketverkauf und das Streaming der Inhalte erfolgt über einen Embedded Player auf den Seiten der Pantaflix Technologies GmbH.

Die Pantaflix Technologies GmbH verkauft Tickets in unserem Namen und auf unsere Rechnung an Endkunden. Die Tickets sind ausschließlich online über die Seiten der Pantaflix Technologies GmbH erhältlich.

Wenn Sie den „Zahlungspflichtig Bestellen“ Button klicken, wird Ihre Bestellung an uns übermittelt. Im Anschluss erhalten Sie eine Bestellbestätigung über den Eingang Ihrer Bestellung (die „Annahme“).

3.1 Ticketvarianten und Ticketpreise
In der Bestellbestätigung erhalten Sie eine Ticket-ID, die die gekauften Inhalte zum Streaming freischaltet. Es sind Ticket-IDs für einzelne Filme (inkl. Q&As), für Programmblöcke und für Festival-Pässe erhältlich. Ein Programmblock enthält fünf definierte Filme (inkl. Q&As). Der Festival-Pass enthält alle kostenpflichtigen Inhalte des FILMSCHOOLFEST MUNICH 2020.

Einzelticket 0,99 EUR

Programmblock 3,99 EUR

Festival-Pass 12,99 EUR .

Die angebotenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Eine Rückgabe von Ticket-IDs ist nur im Falle der kompletten Löschung des jeweils gekauften Inhalts möglich. In diesen Fällen muss der Kunde die Tickets unverzüglich, spätestens bis zum 30. November 2020, zur Erstattung an die Internationale Münchner Filmwochen GmbH, ticketoffice@filmfest-muenchen.de, senden. Für später eingehende Tickets sind die Ansprüche verwirkt. Die Änderung der Sprachfassung und/oder der Untertitel/Synchronisation sowie einzelner Programmteile stellt keinen Reklamationsgrund dar. Das gesetzliche Verbraucherwiderrufsrecht bleibt hiervon unberührt.

3.2 Verkaufs-/Streaming-Zeitraum und Gültigkeit von Ticket-IDs
Festival-Pässe sind ab dem 7. November 2020 erhältlich. Tickets für Programmblöcke sowie Einzeltickets sind mit Festival-Beginn am 12. November 2020 erhältlich.

Ticket-IDs können ab Festival-Beginn am 12. November 20:30 Uhr (MEZ) bis zum 22. November 2020, 24 Uhr (MEZ) einmalig eingelöst werden.

Ab dem Zeitpunkt, an dem das Streaming des gewählten Inhalts über den Play-Button gestartet wird, steht dieser für eine Dauer von 48 Stunden (maximal aber bis 22. November 2020, 24 Uhr, MEZ) zur Verfügung. Dies gilt auch für Festival-Pässe (pro Film/Programm 48 Stunden).

Die Ticket-IDs sind grundsätzlich nur für das FILMSCHOOLFEST MUNICH 2020 gültig. Nicht eingelöste IDs verfallen, ein Anspruch auf eine Rückerstattung oder Gutschrift besteht nicht.

3.3 Nutzungsrecht und Nutzung
Ihnen wird lediglich das nicht-ausschließliche, nicht übertragbare, nicht unterlizensierbare, zeitlich auf die unter 3.2 aufgeführten Fristen beschränkte Recht eingeräumt, die Inhalte für private Zwecke in dem für den Abruf erforderlichen Umfang zu vervielfältigen und zu speichern, und wahrnehmbar zu machen. Weitere Nutzungsrechte werden Ihnen nicht eingeräumt. Sie sind insbesondere nicht berechtigt, die Inhalte ganz oder teilweise dauerhaft zu speichern, über den vorgenannten Umfang hinaus zu vervielfältigen, zu bearbeiten oder für kommerzielle Zwecke zu nutzen oder für öffentliche Vorführungen zu verwenden.

Sie benötigen zur Nutzung des VoD-Dienstes eine Internetverbindung und ein internetfähiges Endgerät (z. B. PC, Mac, Smartphone, Tablet). Sie sind selbst für die Beschaffung, Nutzung und Kompatibilität der erforderlichen Hard- und Software und die entsprechenden Kosten verantwortlich. 

Es obliegt Ihnen, dafür Sorge zu tragen, dass Ihr Endgerät die technischen Systemvoraussetzungen, insbesondere zur ggf. hochauflösenden Darstellung und zum Streaming von Inhalten, erfüllt. Die Darstellungsqualität der Inhalte kann sich von Endgerät zu Endgerät unterscheiden und von verschiedenen Hardware- und Software-Faktoren wie der Aktualität des Betriebssystems und des Browsers, dem Aufenthaltsort, der verfügbaren Bandbreite und/oder der Geschwindigkeit der Internetverbindung abhängen.

3.4 Altersfreigaben und Jugendschutz
Die Filme des FILMSCHOOLFEST MUNICH sind erst ab 18 Jahren freigegeben; eine Prüfung durch die FSK erfolgte nicht. Es wurde eine Jugendschutzschnittstelle (www.age-label.com) implementiert, die von den gängigen Jugendschutzprogrammen erkannt wird.

 

4. Akkreditierung
Akkreditierte Besucher erhalten eine Ticket-ID für einen Festival-Pass, die die Festival-Inhalte einmalig zum Streaming freischaltet. Ab dem Zeitpunkt, an dem das Streaming des gewählten Inhalts über den Play-Button gestartet wird, steht dieser für eine Dauer von 48 Stunden (maximal aber bis 22. November 2020, 24 Uhr, MEZ) zur Verfügung. Dies gilt pro Film/Programm. Die Gültigkeit der Ticket-ID endet mit dem Festival am 22. November 2020, 24 Uhr (MEZ). 

Die Ticket-IDs sind grundsätzlich nur für das FILMSCHOOLFEST MUNICH 2020 gültig. Nicht eingelöste IDs verfallen.

 

5. Onlinestreitbeilegung; Streitschlichtung
Die Europäische Kommission hat zur außergerichtlichen Streitbeilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten eine Online-Plattform eingerichtet, welche unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu finden ist. Wir sind weder bereit noch verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des VSBG teilzunehmen.

 

6. Widerrufsbelehrung
Die Widerrufsbelehrung ist hier abrufbar.

 

7. Datenschutz und Sicherheit
Bitte beachten Sie unsere gesonderte Datenschutzerklärung.

 

8. Freistellung von Ersatzansprüchen Dritter
Da Sie als Nutzer dieser Website für Ihre eigenen Beiträge und Handlungen und Dateneingaben verantwortlich sind, verpflichten Sie sich, uns von sämtlichen Ansprüchen Dritter aufgrund Ihrer Nutzung der Website und der darin enthaltenen Dienste freizustellen, insbesondere wenn diese

  • aufgrund Ihrer widerrechtlichen Nutzung der Websites oder des Systems
  • oder der Verletzung von Schutzrechten Dritter (z.B. Urheberschutzrechte) entstehen.

Sie sind auch für die Kosten und Schadensersatzzahlungen, die uns aufgrund solcher Ansprüche entstehen, ersatzpflichtig.

 

9. Haftung
Eine Haftung für Schäden durch die IMF GmbH ist ausgeschlossen, sofern der Schaden nicht auf Vorsatz oder auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der IMF GmbH beruht. Zudem besteht keine Haftung der IMF GmbH für Schäden, soweit sie das Produkthaftungsgesetz vorsieht. Im Falle einer leicht fahrlässigen Verletzung einer Hauptleistungspflicht beschränkt sich die Höhe der Schadensersatzansprüche auf die Höhe des Kaufpreises und auf solche Schäden, die infolge anderweitiger Beschaffung der Ware entstehen. Höhere Gewalt und andere nicht durch die IMF GmbH zu vertretende Betriebsstörungen entbinden die IMF GmbH von der Lieferpflicht.
Bei Ausfällen, Unterbrechungen oder Störungen Ihrer technischen Anlagen oder Ihres Internet-Providers übernehmen wir keine Haftung. Gleiches gilt für Schäden, die Ihnen dadurch entstehen, dass Ihre Soft- oder Hardware fehlerhaft arbeitet oder von Computer-Viren befallen ist. Wir haften nicht im Falle des Verlustes oder der nicht vollständigen, verspäteten oder sonst nicht ordnungsgemäßen Übermittlung von Daten, bei Ausfällen, Unterbrechungen oder Störungen des Telefon-Netzes, des Internets, unserer Server oder anderer Kommunikationssysteme von Netzbetreibern. Dies gilt nicht für die Fälle der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Gleiches gilt bei Ausfällen, Unterbrechungen oder Störungen unserer technischen Anlagen.
Wir übernehmen grundsätzlich keine Haftung dafür,

  • dass unsere Rechner und die Internet-Seiten stets unterbrechungs- und fehlerfrei laufen,
  • dass sie jederzeit zugänglich und verfügbar sind oder dass stets ein sicherer Datentransfer erfolgt,
  • dass die über unsere Internetseiten abgerufenen Informationen jederzeit richtig, vollständig und aktuell sind.

Wenn Ihre Zugangsdaten unbefugt weitergegeben oder genutzt werden, haften wir für die daraus entstehenden Schäden nur dann, wenn Sie Ihre Obliegenheiten erfüllen, insbesondere uns unverzüglich über den Missbrauch oder den Verdacht des Missbrauchs in geeigneter Weise informiert haben und wir den Zugang dieser Information gegenüber Ihnen bestätigt haben.
Wir haften nicht für Schäden, die darauf zurückzuführen sind, dass Sie uns gegenüber falsche Angaben gemacht haben. Bei Schäden, die durch den Zugriff unbefugter Dritter auf Ihre bei uns gespeicherten Daten entstehen, haften wir nur in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Wir haften nicht für Schäden, die durch Eingabefehler Ihrerseits verursacht werden.
Unsere Haftung ist auf direkte Schäden begrenzt. Unmittelbare Schäden, wie Datenverluste und sonstige Folgeschäden, sind von der Haftung ausgeschlossen.

 

10. Newsletter
Interessierte informieren wir auf Wunsch mit unserem elektronischen Newsletter über das aktuelle Programm des FILMFEST MÜNCHEN und des FILMSCHOOLFEST MUNICH. Bei Fragen wenden Sie sich gern direkt an presse@filmfest-muenchen.de.

 

11. Maßgebliches Recht und Gerichtsstand und Erfüllungsort
Es gilt deutsches Recht. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) findet keine Anwendung. Bestimmungen des internationalen einheitlichen Kaufgesetztes sind, soweit zulässig, abgedungen.

Erfüllungsort ist München.

Gegenüber kaufmännischen Kunden gilt der Gerichtsstand München als vereinbart. Bei grenzüberschreitenden Verträgen ist als ausschließlicher Gerichtsstand München, Bundesrepublik Deutschland, vereinbart (Art.17 EuGVU).

 

12. Änderungen
Wir behalten uns vor, diese Bedingungen zu prüfen, zu aktualisieren und zu ändern, insbesondere soweit Gesetze oder Rechtsprechung dies erfordern. Änderungen werden wir Ihnen auf der Site bekannt geben. Die Änderungen gelten jeweils ab ihrer Veröffentlichung. Der Nutzer/ Kunde erklärt sich durch Nutzung der Internetseiten und der hier angebotenen Dienste ausdrücklich mit den Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung einverstanden.

 

13. Salvatorische Klausel
Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen unwirksam, unvollständig oder ergänzungsbedürftig sein, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. An ihre Stelle oder zur Schließung vertraglicher Lücken sollen Regelungen treten, die den wirtschaftlichen Interessen der Parteien am nächsten kommen.

 

Internationale Münchner Filmwochen GmbH

Sonnenstraße 21
D-80331 München
Telefon +49-89-381904-0
Fax +49-89-381904-26

HypoVereinsbank München
Konto-Nr. 273 43 54 (BLZ 700 202 70)
IBAN DE39 7002 0270 0002 7343 54
Swift (BIC) HYVEDEMMXXX

Registergericht München HRB 58226
USt-Ident-Nr. DE 129386898
Gläubiger-ID DE11ZZZ00001059593

Geschäftsführerin:
Diana Iljine

Vorsitzende des Aufsichtsrates:
Staatsministerin Judith Gerlach

Stellvertretende Vorsitzende:
Bürgermeisterin Katrin Habenschaden

Stand: 04.11.2020