Wall Of Fame

Eine Auswahl unserer Gäste 1981-2013 (tbc)
Videos mit den Filmemachern der letzten Jahre gibt es in der Videothek.

 

  • Lars von Trier

    1981 - NOCTURNE
    1982 - BEFRIELSESBILLEDER (Images of Liberation), Gewinner 'Channel Four Preis'

    Regisseur (Dänemark)
    u.a. DANCER IN THE DARK (2000), DOGVILLE (2003), MELANCHOLIA (2011), NYMPHOMANIAC (2013)

    "Dieses Festival war das erste, das einen meiner Filme eingeladen hat. Und ich erinnere mich, was für eine großartige Erfahrung die Teilnahme für mich bedeutete. Obendrein haben es die Jurys des Festivals außerordentlich gut mit mir gemeint."


  • Lone Scherfig

    1982 - SOSTRENE FRA SOSTRUP (The nuns of Sostrup)

    Regisseurin (Dänemark)
    u.a. ITALIENISCH FÜR ANFÄNGER (2000), WILLBUR WANTS TO KILL HIMSELF (2002), AN EDUCATION (2009), ZWEI AN EINEM TAG (2011), THE RIOT CLUB (2014)

  • Ralf Huettner

    1982 - ANDENKEN AN EIN ENGEL

    Regisseur (Deutschland)
    u.a. DIE MUSTERKNABEN (1997), VINCENT WILL MEER (2010), AUSGERECHNET SIBIRIEN (2012), DER KOCH (2014)


  • Alison Snowden

    1984 - SECOND CLASS MAIL

    Oscar-prämierte Autorin / Regisseurin von Animationen (GB)
    u.a. BOB'S BIRTHDAY (1994), SHAUN DAS SCHAF (2007-2010)

  • Michael Caton-Jones

    1985 - LIEBE MUTTER, Spezialpreis der Jury

    Regisseur (GB)
    u.a. SCANDAL (1989), ROB ROY (1995), DIE TORE DER WELT (2012)

    "1985 war ich als junger Student der NFTS Beaconsfield auf dem Festival in München und erhielt für meinen Film LIEBE MUTTER den Spezialpreis der Jury. Es war mein erster echter Film und das erste echte Filmfestival, an dem ich teilnahm. Und ich dachte mir: 'Das ist großartig. Man macht einen Film und gewinnt einen Preis!' Damals schmeichelte das meinem Ego. Im Rückblick war es nicht so wichtig, etwas gewonnen zu haben. Wichtiger war es auf Filme und Filmstudenten aus sehr unterschiedlichen Kulturen zu treffen. Ich bemerkte, dass Ähnlichkeiten zu den Erfahrungen anderer Filmstudenten viel größer waren als die Unterschiede zwischen uns. Und ich lernte, dass Filmemachen kein Wettrennen oder Wettbewerb ist, sondern dass es darum geht einen persönlichen Ausdruck zu finden."

  • Rainer Kaufmann

    1985 - SORELLA DIE NESSUNO (Kamera)
    1986 - JOHN
    1987 - REISE FÜR DEN BLASSEN MANN
    1990 - DER SCHÖNSTE BUSEN DER WELT

    Regisseur (Deutschland)
    u.a. DIE APOTHEKERIN (1997), KALT IST DER ABENDHAUCH (2000), MARIAS LETZTE REISE (2005), EIN FLIEHENDES PFERD (2007), OPERATION ZUCKER (2012)

  • Sönke Wortmann

    1985 - NACHTFAHRER
    1987 - JOURNEY FOR THE PALE MAN

    Regisseur (Deutschland)
    u.a. DER BEWEGTE MANN (1994). DEUTSCHLAND EIN SOMMERMÄRCHEN (2006), DIE PÄPSTIN (2009), SCHOSSGEBETE (2014), DEUTSCHLAND. DEIN SELBSTPORTRÄT (2016)


  • Detlev Buck

    1986 - NORMAL BITTE
    1988 - WORAUF WIR ABFAHREN

    Regisseur / Schauspieler (Deutschland)
    u.a. MÄNNERPENSION (1996), KNALLHART (2006), SAME SAME BUT DIFFERENT (2009), DIE VERMESSUNG DER WELT (2012), BIBI & TINA (2014)

  • Susanne Bier

    1987 - DE SALIGES (The Islands of the Blessed), Gewinnerin Jury Award

    Oscar-prämierte Regisseurin (Dänemark)
    u.a. FÜR IMMER UND EWIG (2002), BRØDRE (2004), NACH DER HOCHZEIT (2006), IN EINER BESSEREN WELT (2010), ZWEITE CHANCE (2014), SERENA (2014)

  • Caroline Link

    1988 - BUNTE BLUMEN

    Oscar-prämierte Regisseurin (Deutschland)
    u.a. JENSEITS DER STILLE (1996), PÜNKTCHEN UND ANTON (1999), NIRGENDWO IN AFRIKA (2001), EXIT MARRAKECH (2013)

  • Philip Gröning

    1988 - STACHOVIAK!

    Regisseur (Deutschland)
    u.a. DIE TERRORISTEN! (1992), DIE GROSSE STILLE (2005), DIE FRAU DES POLIZISTEN (2015)


  • Jan Sverák

    1988 - ROPÁCI (Ölfresser), Gewinner des Jury Awards

    Oscar-prämierter Regisseur (Tschechien)
    u.a. KOLJA (1996), DARK BLUE WORLD (2001), LEERGUT (2007), KOOKY (2010)


  • Nick Park

    1989 - A GRAND DAY OUT

    Oscar-prämierter Regisseur / Produzent von Animationen (GB)
    u.a. WALLACE & GROMIT, SHAUN DAS SCHAF, CHICKEN RUN - HENNEN RENNEN (2000)


  • Mathieu Kassovitz

    1991 - FIERRET LE POU

    Schauspieler / Regisseur (Frankreich)
    u.a. ASSASSIN(S) (1997), DIE PURPURNEN FLÜSSE (2000), DIE FABELHAFTE WELT DER AMELIE (2001), L'ORDRE ET MORALE (2011)


  • David Yates

    1992 - GOOD LOOKS

    Regisseur (UK)
    u.a. THE YOUNG VISITERS (2003), SEX TRAFFIC (2004), THE GIRL IN THE CAFE (2005), HARRY POTTER (2007-2011), PHANTASTISCHE TIERWESEN UND WO SIE ZU FINDEN SIND (2016)


  • Simon Beaufoy

    1992 - A DREAM OF A WHITE HORSE

    Oscar-prämierter Drehbuchautor (GB)
    u.a. GANZ ODER GAR NICHT (1997), SLUMDOG MILLIONAIRE (2008), 127 HOURS (2010), LACHSFISCHEN IM JEMEN (2011), THE HUNGER GAMES (2013), EVEREST (2015)


  • Ole Christian Madsen

    1993 - LYKKELIGE JIM

    Regisseur (Dänemark)
    u.a. NORDKRAFT (2005), PRAG (2006), TAGE DES ZORNS (2008), BANSHEE: SMALL TOWN. BIG SECRETS (2013-2016)

  • Thomas Vinterberg

    1993 - SIDSTE OMGANG (Last round), Gewinner des Jury-Awards and Young Talent Awards

    Regisseur (Dänemark)
    u.a. DAS FEST (1998), DEAR WENDY (2004), JAGTEN (2012), AM GRÜNEN RAND DER WELT (2015)

    "Ich gewann (u.a.) den Jury Award 1993 für meinen Abschlussfilm SIDSTE OMGANG. Es war mein erster Preis - und deshalb der bei weitem Wichtigste. Neben der finanziellen Unterstützung, die mit ihm verbunden war, bedeutete er mental eine riesige Ermunterung. Auf das das Festival noch viele Jahre lang mit demselben Glanz weiter besteht!"


  • Ursula Meier

    1994 - LE SONGE D'ISAAC (Isaac's Dream)

    Regisseurin / Autorin (Frankreich/Schweiz), Berlinale Gewinnerin
    u.a. HOME (2008), WINTERDIEB (2012)

  • Klaus Härö

    1994 - JOHANNES 10-11
    1995 - CHASING THE WIND
    1998 - MARATON

    Regisseur (Finnland)
    u.a. ELINA (2002), DIE BESTE MUTTER (2005), LETTERS TO FATHER JACOB (2009), DIE KINDER DES FECHTERS (2015)


  • Hendrik Handloegten

    1995 - SAG DEN FRAUEN, WIR GEHEN
    1995 - BUENAS TARDES AMIGO

    Regisseur / Autor (Deutschland)
    u.a. LIEGEN LERNEN (2003), FENSTER ZUM SOMMER (2011)

  • Asif Kapadia

    1996 - THE WAITING ROOM
    1998 - THE SHIEP THIEF

    Regisseur (UK)
    u.a. FAR NORTH (2007), SENNA (2010), AMY (2015)

  • Florian Gallenberger

    1996 - BUCK
    1997 - TANGO BERLIN
    2000 - QUIERO SER - GESTOHLENE TRÄUME, Special Screening

    Oscar-prämierter Regisseur (Deutschland)
    u.a. SCHATTEN DER ZEIT (2004), JOHN RABE (2009), COLONIA DIGNIDAD (2015)

    "Für mich ist das Festival ein zentraler Bestandteil meiner Zeit als Filmstudent. Ich habe mehr als 1000 Kurzfilme innerhalb der 5 Jahre, in denen ich das Festival moderieren durfte, gesehen und bin der festen Überzeugung, dass es keine bessere Schule gibt, um die Möglichkeiten des Films im Guten wie im Schlechten kennen zu lernen, als einfach Filme zu schauen. Das Festival mit seinem Programm und seiner Ausrichtung schult den Blick, erweitert den Horizont und bringt zusammen, was zusammen gehört, nämlich Filme und Filmemacher."

  • Lars Kraume

    1996 - ZAHLTAG
    1997 - LIFE IS TOO SHORT TO DANCE WITH UGLY WOMEN

    Regisseur (Deutschland)
    u.a. DIE KOMMENDEN TAGE (2010), MEINE SCHWESTERN (2013), DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER (2015), FAMILIENFEST (2015)

  • Hans Steinbichler

    1996 - ABSTIEG
    1999 - MONO
    2009 - Jurypräsident des Fesivals

    Regisseur (Deutschland)
    u.a. HIERANKL (2003), WINTERREISE (2006), DIE ZWEITE FRAU (2008), LANDAUER - DER PRÄSIDENT (2014), DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK (2016), EINE UNERHÖRTE FRAU (2016)


  • Achim von Borries

    1998 - HALBERSTADT, Gewinner Student Camera Award

    Regisseur / Drehbuchautor (Deutschland)
    u.a. WAS NÜTZT DIE LIEBE IN GEDANKEN (2004), MULLEWAPP (2009), JEDER STIRBT FÜR SICH ALLEIN (2016)


  • Malgorzata Szumowska

    1998 - CISZA
    1999 - KALEZONER (LONG JOHNSMAN)

    Regisseurin (Polen)
    u.a. ONO (2004), 33 SZENEN AUS DEM LEBEN (2008), IM NAMEN DES... (2013), BODY (2015)

  • Hans Weingartner

    1999 - FRANK

    Regisseur (Österreich)
    u.a. DAS WEISSE RAUSCHEN (2001), DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI (2004), DIE SUMME MEINER EINZELNEN TEILE (2011)

    "Das Festival der Filmhochschulen war ein sehr inspirierendes Erlebnis für mich. Es tut irrsinnig gut, Erfahrungen mit Studenten aus aller Welt auszutauschen, vor allem in dieser warmen und familiären Atmosphäre. Ich weiß noch genau, dass das Feedback zu meinem Kurzfilm FRANK mich damals enorm weiter gebracht hat, weil die Menschen aus anderen Kulturen einfach einen anderen Blickwinkel auf meinen Film hatten."

  • Dennis Gansel

    1999 - IM AUFTRAG DES HERRN
    2012 - Jurypräsident des Festivals

    Regisseur / Autor (Deutschland)
    u.a. DAS PHANTOM (2000), NAPOLA (2004), DIE WELLE (2008), WIR SIND DIE NACHT (2010), DIE VIERTE MACHT (2012)

    "Ich fand das damals ganz toll - das Festival, die Preisverleihung, die Partys - das war für mich als 21jährigen frischgebackenen Studenten aus Hannover die große, weite Welt. Ich fühlte mich im Aufbruch und dachte 'Jetzt beginnt eine Zeit der Kunst und Kreativität!' Das war alles unglaublich spannend - und eine unheimliche Motivation für mich." (Interview mit Dennis Gansel)

  • Markus H. Rosenmüller

    1999 - NUR SCHREINER MACHEN FRAUEN GLÜCKLICH

    Regisseur (Deutschland)
    u.a. WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT (2006), RÄUBER GNEISSL (2008), BESTE ZEIT (2007), BESTE GEGEND (2008), BESTE CHANCE (2014)


  • Cristian Mungiu

    1998 - MARIANA
    1999 - MANA LUI PAULISTA (THE HAND OF PAULISTA)

    Regisseur (Rumänien)
    u.a. OCCIDENT (2002), 4 MONATE, 3 WOCHEN UND ZWEI TAGE (2007), AMINTIRI DIN EPOCA DE AUR (2009), JENSEITS DER HÜGEL (2012)

  • Florian Henckel von Donnersmarck

    2000 - DOBERMANN

    Oscar-prämierter Regisseur (Deutschland)
    u.a. DAS LEBEN DER ANDEREN (2006), THE TOURIST (2010)

  • Christian Ditter

    2000 - VERZAUBERT, Gewinner VFF Young Talent Award

    Regisseur (Deutschland)
    u. a. TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER (Fernsehserie, 2007), VORSTADTKROKODILE (2009), WICKIE AUF GROSSER FAHRT (2011), LOVE, ROSIE - FÜR IMMER VIELLEICHT (2014)


  • Pernille Fischer Christensen

    2000 - INDIEN, VFF Young Talent Award 3. Preis

    Regisseurin (Dänemark)
    u. a. EN SOAP (2006), DER TANZ (2008), EINE FAMILIE (2010), EN DU ELSKER (2014)

  • Stefan Arsenijevic

    2002 - MALA JUARNJA PRICA (Little Morning Story), FFF Förderpreis / VFF Young Talent Award 3. Preis
    2003 - Mitglied der Festival-Jury

    Oscar-nominierter Regisseur (Serbien)
    u.a. (A)TORZIJA (2003), LIEBE UND ANDERE VERBRECHEN (2008)

    "Der Förderpreis 2002 des FFF Bayern war mein erster wichtiger internationaler Preis. Und ihn auf dem Festival der Filmhochschulen in München, dem größten und wichtigsten europäischen Studentenfilmfestival, zu erhalten, bedeutete sehr viel für mich. Es bedeutete, dass es in der großen Welt da draußen noch andere gab, die daran glaubten, dass ich Filme machen konnte. Für mich, einen Studenten aus Serbien, der Zweifel an sich selbst hat, bedeutete das einfach alles. Vielenn Dank für diese fundamentale Ermutigung, dich mich meinen Weg beibehalten ließ! Bisher hat sich dieser Weg als wunderbar erwiesen."

  • Maren Ade

    2002 - VEGAS
    2004 - DER WALD VOR LAUTER BÄUMEN, Eröffnungsfilm des Festivals

    Regisseurin / Autorin / Produzentin (Deutschland)
    u.a. ALLE ANDEREN (2009), ARABIAN NIGHTS (2015), TONI ERDMANN (2016)

  • Byambasuren Davaa

    2003 - DIE GESCHICHTE DES WEINENDEN KAMELS, Eröffnungsfilm des Festivals

    Oscar-nominierte Dokumentarfilm-Regisseurin (Mongolei/Deutschland)
    u.a. DIE GESCHICHTE DES WEINENDEN KAMELS (2003), DIE HÖHLE DES GELBEN HUNDES (2005)

    "Als Studentin fühlte ich mich sehr geehrt, dass mein Film das Festival 2003 eröffnet hat. Gerade das Münchner Studentenfestival war und ist für mich etwas sehr Besonderes. Ich treffe dort Studenten aus vielen Ländern und tausche mich mit ihnen über ihre Filme aus. Das ist jedes Mal Motivation und Bereicherung. Der besondere Charme dieses Festivals liegt für mich darin, dass jenseits des Zwangs zur Vermarktung mutige und originelle Geschichten zu sehen sind. Darin sehe ich die Chance für werdende Filmemacher wie mich, ihrer Kreativität eine filmische Sprache zu geben."

  • Neele Leana Vollmar

    2004 - MEINE ELTERN, Gewinner Young Director's Award

    Regisseurin (Deutschland)
    u.a. MARIA, IHM SCHMECKT'S NICHT! (2009), RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN (2014)


  • Magnus Nordenhof Jønck

    2005 - AFREJSEN (The Departure), von Louise Friedberg

    Kameramann, Gewinner Dänischer Filmpreis (Kamera) (Dänemark)
    u.a. R (2011), KAPRINGEN (2012), NORDVEST (2013), LULU (2014), KEY HOUSE MIRROR (2015)

  • Talya Lavie

    2006 - THE SUBSTITUTE, Gewinner VFF Young Talent Award

    Regisseurin (Israel)
    u.a. ZERO MOTIVATION (2014)

  • Carlos Catálan

    2006 - THE MEMORY OF ELEPHANTS

    Kameramann (Spanien)
    u.a. THIRD STAR (2010), MAN LEBT NUR EINMAL (2011), SONG FOR MARION (2012), THE EICHMANN SHOW (2015)

  • Eduard Grau

    2006 - BITTER KAS
    2007 - FRIENDS FOREVER (DOP), SCARLET SUNRISE, Gewinner ARRI-Preis - Bester Dokumentarfilm

    Kameramann (Spanien/USA)
    u.a. A SINGLE MAN (2009), ARTHUR NEWMAN (2012), A SINGLE SHOT (2013), SUITE FRANCAISE (2014), SUFFRAGETTE (2015)

  • Adam Arkapaw

    2007 - CATCH FISH

    Kameramann (Australien/USA)
    u.a. ANIMAL KINGDOM (2010), LORE (2012), TOP OF THE LAKE (2013), TRUE DETECTIVE (2014), MACBETH (2015), ASSASSIN'S CREED (2016)

  • Luke Matheny

    2011 - GOD OF LOVE

    Oscar-prämierter Regisseur (USA)
    u.a. GOD OF LOVE (2010), LOVESICK (2013)

  • Stephen Dunn

    2012 - LIFE DOESN'T FRIGHTEN ME, Gewinner Arte Kurzfilmpreis

    Regisseur (Kanada)
    u.a. POP-UP PORNO (2015), CLOSET MONSTER (2015)