News

Donnerstag, 05.11.2020

Meet the Filmmakers: I SEE IN THE DARK

Interview mit der Regisseurin Lana Bregar

Meet the Filmmakers: I SEE IN THE DARK

Regisseurin Lana Bregar

Was ist dein liebstes Filmzitat?

"If memories ever come in a can, I hope that can never expires. If it has to have a shelf life, I hope it is 1000 years." – CHUNGKING EXPRESS (1994).

 

Für welchen Film würdest du gerne die Fortsetzung drehen?

Ich mag Fortsetzungen nicht besonders gerne, aber wenn ich müsste, würde mich sehr interessieren, was in Alexanders späterem Leben im Film FANNY UND ALEXANDER (1982) passieren könnte. Im Film wird nämlich gesagt, dass alles möglich sei.  

 

Was war bisher dein seltsamstes Filmfestivalerlebnis?

Die Vorschriften der Coronavirus-Pandemie dieses Jahr.

 

Eine neue TV-Serie über das Filmstudium braucht einen Titel – welchen würdest du wählen?

"A Fluffy Unicorn That Comes Only in Black".

 

Wenn du keine Filmemacherin wärst, was wärst du dann?

Ich würde trotzdem etwas Künstlerisches machen wollen, wobei der Beruf des Kinderpsychiaters gleich danach kommt.

 

Mit welcher Person aus dem Filmgeschäft würdest du gerne mal ein Bier trinken gehen?

Mit dem leider schon verstorbenen Ingmar Bergman. Ich würde aber lieber Kekse mit ihm essen. Hayao Miyazaki wäre meine Wahl unter den noch Lebenden. CHIHIROS REISE INS ZAUBERLAND (2001) verfolgt mich seit meiner Kindheit.

 

Was war der erste Film, den du im Kino gesehen hast?

Ich kann mich nicht wirklich erinnern, aber schätzungsweise war es der erste Teil von ICE AGE (2002). Ich war vier Jahre alt und Sid war mein Lieblingscharakter, weil er so verrückt war.

 

Mehr...

I SEE IN THE DARK

Filmschule: University of Ljubljana, Academy of Theatre, Radio, Film and Television