News

Dienstag, 13.11.2018

Meet the Filmmakers: FLOOD

Interview mit Regisseurin Oshri Zeituni

Meet the Filmmakers: FLOOD

Regisseurin Oshri Zeituni

 

Beschreibe deinen Film FLOOD in einem Satz.

Ein realistischer Film, der die Luft nimmt und die zynischsten Augen mit Tränen überflutet.

Was war der erste Film, der dich tief beeindruckt hat?

Ich muss ein wenig unfair sein und zwei wählen - denn es fühlt sich an, als müsste ich entscheiden, ob ich Mama oder Papa mehr liebe. Der erste ist "My Treasure" von der israelischen Regisseurin Keren Yedaya. Ich habe den Film in der Schule gesehen. Es fühlte sich an, als würde ich nach Hause kommen. Dieser Film war wie ein Spiegel in meine Seele. Der zweite Film ist "Love" von Michael Haneke. Dieser Film ist wie eine Masterclass in Sachen Intelligenz, Ästhetik und Präzision - ohne die Seele oder die Emotionen des Films zu beeinträchtigen.

Eine neue TV Serie über das Filmstudium braucht einen Titel – welchen würdest du wählen?

"Wenn es nicht um Leben oder Tod geht - mach dir nicht die Mühe, zu kommen."

Mit welche/r/m SchauspielerIn würdest du gerne drehen und warum?

Wieder muss ich mich entscheiden. Ich will gerne mehr von Léa Seydoux sehen, besonders nach "Blue Is The Warmest Color". Sie hat ein interessantes androgynes Charisma und beeindruckendes fundiertes Wissen. Sie hat Schichten von Schönheit und Dunkelheit, auf die ich neugierig bin.

Szene aus FLOOD

Wenn dein Film ein Tier wäre – welches?

Ein Elefant. Ich liebe es, Natursender zu schauen und glaube, dass man dort die wahren Antworten auf die Fragen unserer Gesellschaft findet. Der Elefant ist familienverbunden, intelligent, sensibel und kraftvoll. Ich kann mir die Familie in FLOOD als eine Gruppe blutsverwandter Elefanten vorstellen.

Was glauben deine Großeltern, was dein Job ist?

Sie halten es vermutlich nicht für einen "richtigen" Job.

Wenn du kein Filmemacher wärst, was wärst du dann?

Ich glaube, ich wäre ziemlich frustriert. Aber wenn ich meinen Lebensunterhalt anders verdienen müsste, wäre ich Köchin oder etwas anderes im kulinarischen Bereich. Stimmt es, dass Filmregisseure heimlich Köche sind?

Bist du zum ersten Mal in München? Was erwartest du von der Stadt und vom Festival?

Das ist mein allererster Besuch (körperlich - ich habe München aber schon oft in Filmen gesehen)! Es ist aufregend. Ich erwarte, dass das Festival den Werten des Kinos treu bleibt, d.h. ein hohes Maß an Gesprächen ermöglicht und sehenswerte Filme anbietet.

 

More...