News

Freitag, 04.11.2016

Wolfgang-Längsfeld-Preis 2016

Die Jury im Portrait

Wolfgang-Längsfeld-Preis 2016

Michael Binz, Sabine Längsfeld und Joachim Massanek

 

Die Jury des diesjährigen Wolfgang-Längsfeld-Preises steht nun fest. Michael Binz, Sabine Längsfeld und Joachim Massanek entscheiden über den originellsten Film im internationalen Wettbewerb des 36. FILMSCHOOLFEST MUNICH. Der Gewinner erhält ein Preisgeld von 3.000€, gestiftet vom Freundeskreis Wolfgang Längsfeld e.V.

Michael Binz

Michael Binz war mit seinem Film HERMAN THE GERMAN der Gewinner des Wolfgang-Längsfeld-Preises 2015.Geboren wurde er 1987 in Köln-Ehrenfeld. Nach über zehn Jahren als Bäckereifachverkäufer in der Familienbäckerei der Eltern und einiger Zeit als freiberuflicher Comiczeichner für verschiedene Web- und Printmagazine, studierte er von 2008 bis 2014 an der Kunsthochschule für Medien Köln mit Fokus auf Spiel- und Dokumentarfilm. Seitdem ist er freiberuflich als Regisseur und Autor tätig. Aktuell arbeitet er an seinem ersten Langspielfilm.

Sabine Längsfeld

Sabine Längsfeld, geboren 1966, ist Literaturübersetzerin (Simon Beckett, Amitav Ghosh, Paul Fischer, Anna McPartlin, Malala Yousafzai … ), leidenschaftliche Kinogängerin, ehemalige Hotelfachfrau, Pressefrau (Anke Zindler Filmpresse) und Gästebetreuerin (Kinofest Lünen) . Sie ist außerdem die Tochter von Wolfgang Längsfeld. Lebt und arbeitet teils in Ismaning bei München und teils in Eichhofen nahe Regensburg.

Joachim Massanek

Joachim Massanek, geboren 1960, hat Regie an der HFF München studiert, als Kameramann, Setdesigner und Drehbuchautor für Film und Fernsehen gearbeitet. Er ist der Autor der erfolgreichen Buchreihe DIE WILDEN KERLE, die er selbst für die große Leinwand adaptiert hat. Damit hat er die erfolgreichste deutsche Filmreihe mit insgesamt 9 Millionen Kinobesuchern in Deutschland geschaffen.