News

Freitag, 11.11.2016

Meet the Filmmakers: THE BURDEN OF MEMORY

Interview mit Regisseur Albert Meisl

Meet the Filmmakers: THE BURDEN OF MEMORY

Regisseur Albert Meisl

 

Beschreibe deinen Film THE BURDEN OF MEMORY in einem Satz.

Die Strahlen der Sonne haben vieles gesehn – nicht alles war schön, nein, nicht alles war schön.

Wenn dein Film ein Tier wäre – welches?

Ein Lurch.

Mit welcher Person aus dem Filmgeschäft würdest du gerne mal ein Bier trinken gehen?

Manfred Krug – nicht nur ein großartiger Schauspieler, sondern auch ein wundervoller Jazzsänger

Was war der erste Film, den du im Kino gesehen hast?

Tragisch, aber wahr: es war „Ödipussi“ von Loriot

 

 Szene aus THE BURDEN OF MEMORY

Welcher Film hat keinen Oscar gewonnen, in deinen Augen aber einen verdient?

„Halt auf freier Strecke“ von Andreas Dresen, aber der wurde von Deutschland nicht mal nominiert.

Wenn du kein Filmemacher wärst, was wärst du dann?

Student, aber das bin ja immer noch – also dasselbe.

Was glauben deine Großeltern, was dein Job ist?

Leider sind alle tot, deshalb helfen keine Lügen. Sie wissen alles.

Bist du zum ersten Mal in München? Was erwartest du von der Stadt und vom Festival?

Nein, ich bin hier geboren und am westlichen Stadtrand aufgewachsen. Ich erwarte mir ein Wiedersehen mit Freunden und viele spanende Begegnungen mit Filmemachern aus aller Welt.

 

More...

  • Dieser Film läuft in Program 10
  • Filmschule: UMDK, University of Music and Performing Arts, Wien
  • Facebook