News

Dienstag, 18.09.2012

Die Vorjury 2012

Beatrice Behn, Wiktoria Pelzer und Theo Tsappos sichten über 60 Stunden Film.

Beatrice Behn, Theo Tsappos, Wiktoria Pelzer

Wie jedes Jahr trifft eine unabhängige Jury die Vorauswahl für das INTERNATIONALE FESTIVAL DER FILMHOCHSCHULEN. Keine leichte Aufgabe bei 229 eingereichten kurzen Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen. Insgesamt müssen über 60 Stunden Material von 72 Filmschulen aus 34 Ländern weltweit gesichtet werden.

Die interessantesten Filme kommen am Ende ins Programm und werden vom 11. bis 17. November in München im Filmmuseum zu sehen sein.

Die Mitglieder der Vorjury 2012 stellen sich vor:

Geboren in Karl-Marx-Stadt lernte Beatrice Behn schnell wie wichtig es ist, ab und an etwas zu lachen zu haben. Aufgrund ihrer Hyperaktivität und bedingungslosen Liebe zum Film entschied sie, Filme zu sehen und mit ihnen zu arbeiten auf jede nur erdenkliche Weise. Deswegen ist Beatrice jetzt nicht nur eine Filmkritikerin, studiert Filmwissenschaft und gibt Seminare an der FU Berlin, während sie parallel Ausstellungen und Filmreihen kuratiert, sondern widmet nebenbei noch all ihre Liebe zum Medium und ihre Freizeit dem International Comedy Film Festival in Berlin als Festival Director.

Wiktoria Pelzer lebt, studiert und arbeitet in Wien, der morbid - kitschigen Filmstadt am Rande Europas. Seit 2005 beschäftigt sie sich mit (Kurz-) Filmfestivals und arbeitete u.a. beim Stuttgarter Filmwinter, dem Internationalen KurzFilmFestival Hamburg und den Kurzfilmtagen in Oberhausen. Seit einigen Jahren ist sie für das Crossing Europe Film Festival in Linz tätig - als Programmkoordinatorin und für einen Animationsschwerpunkt. In Wien gestaltet sie zusammen mit Thomas Renoldner das "Animation Avantgarde" Programm beim Kurzfilmfestival VIS Vienna Independent Shorts mit Fokus auf Experimentalfilm, Musikfilm und Visual Art. Zur Zeit arbeitet Wiktoria für das Gartenbaukino, Wiens größtes Premierenkino. Nebenbei kuratiert sie (meist Kurzfilm-) Programme, moderiert und organisiert eigene und anderer Veranstaltungen, immer ein kleines bisschen zu viel von allem.

Theo Tsappos ist beim Schwedischen Film Institut als internationaler Projektmanager tätig. In seinen Arbeitsbereich fallen die weltweite Bewerbung schwedischer Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme. In Zusammenarbeit mit der Kurzfilmabteilung des Instituts organisiert Theo wöchentliche Kurfilmvorführungen im Film House in Stockholm. Theo hat einen Master in Filmwissenschaften von der Stockholmer Universität.