Program 1

Zum Zentrum im Leben kann die Arbeit werden, wenn sie sehr anspruchsvoll, identitätsstiftend, vielleicht auch so anstrengend ist, dass kein weiterer Raum bleibt. Dann hilft sie zu spüren, dass man überhaupt da ist. Ähnlich wie die Liebe, die belebend und auch erstickend sein kann. Der Kummer um eine verlorene Liebe kann bedeuten, sich erst wieder selbst finden zu müssen: zusammen mit engen Freunden vielleicht, gestützt also von den menschlichen Pfeilern einer Leidensgemeinschaft, die ein Geheimnis teilt, ein und dasselbe Leben kennt. Ein altes Ehepaar erscheint sogar als zwei Hälften eines Ganzen, an dem die Zeit vorübergezogen ist – und die Jazzmusik, die in der Geschichte mancher Freiheit bedeutet.

Zu den Filmen dieser Reihe >>