Preise und Preisträger 2010

7500 €
Stifter: VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten

FOR MADMEN ONLY (TYLKO DLA OBLAKANYCH) 
von Pawel Maslona
Wydzial Radia i Telewizji im. Krzysztofa Kieœlowskiego Uniwersytetu Śląskiego (WRITV), Katowice, Polen

Die Jury: "Der Preis für den besten Film geht an FOR MADMEN ONLY - für seine Balance zwischen außergewöhnlicher filmischer Präzision und subtilen, nuancierten schauspielerischen Leistungen. Der Film nutzt alle verfügbaren Mittel, um die stille Verzweiflung einer in Routine erstarrten Ehe perfekt zu beschreiben und die Traurigkeit offenzulegen, die in der Perfektion verborgen sein kann."

LOS MINUTOS, LAS HORAS (THE MINUTES, THE HOURS)
von Janaína Marques Ribeiro
Escuela Internacional de Cine y TV de San Antonio de los Baños (EICTV), Kuba

Jury-Präsident Dito Tsintsadze: "Der Film LOS MINUTOS, LAS HORAS zeigt eindrucksvoll die Fähigkeit der Regisseurin, in einer subtilen filmischen Sprache Stimmungen zu schaffen."

(Ankauf des Films bis 6000 €)
Stifter: Fernsehsender ARTE

BOB von Jacob Frey und Harry Fast
Filmakademie Baden-Württemberg (FABW), Ludwigsburg, Deutschland

Die Jury: "Das Abstrampeln im Hamsterrad der Sehnsucht ist ein Bild, das uns alle unmittelbar im Herzen berührt."

(ARRI-Sachleistungen im Wert von 4000 €) 
Stifter: ARRI - Arnold & Richter Cine Technik 

HOLDING STILL von Florian Riegel
Kunsthochschule für Medien Köln (KHM), Deutschland

Die Jury: "Stillsitzen und die Welt durch ein Objektiv beobachten - als Kinobesucher tun wir das alle freiwillig. Der Protagonistin dieses Films bleibt seit einer verhängnisvollen Beziehung keine andere Möglichkeit mehr. HOLDING STILL beschäftigt sich mit dem Sehen an sich und dem Unterschied zwischen innerer und äußerer Bewegung. HOLDING STILL ist nicht nur der beste Dokumentarfilm, sondern auch einer der besten Filme des Wettbewerbs."

PREACHER (PREDIKER) von Daan van Baelen
Hogeschool Sint-Lukas, Brüssel (HSL), Belgien

Die Jury: "Von den ersten unscharfen Bildern an ist PREACHER eine verstörendes Kinoerlebnis. Mit dieser 'Besonderen Erwähnung' möchten wir den Filmemacher Daan van Baelen ermutigen, seiner leidenschaftlichen Experimentierbereitschaft auch in Zukunft nachzugehen."

(3000 €)
Stifter: Die Familie des Produzenten Luggi Waldleitner

Janaína Marques Ribeiro und Pablo Arellano Tintó
für LOS MINUTOS, LAS HORAS (THE MINUTES, THE HOURS)
Escuela Internacional de Cine y TV de San Antonio de los Baños (EICTV), Kuba

Die Jury: "Mit dem Preis für das beste Drehbuch würdigt die Jury die zutiefst humane Erzählweise in LOS MINUTOS, LAS HORAS. Vor allem für ihre Darstellung der komplexen und poetischen Beziehung zwischen einer Mutter und ihrer Tochter mit ganz einfachen Szenen verdienen die Filmemacherin und ihr Co-Autor diese Auszeichnung.

(1000 €)
Stifter: Zeitschrift 'Film & TV Kameramann'

Till Girke für GÖMBÖC
(Regie: Ulrike Vahl)
Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" (HFF/P), Potsdam-Babelsberg

Die Jury: "Entfernungen und leere Räume, ausgebleichte Farben und Gestalten, die versuchen, untereinander und mit ihrer Umgebung Verbindungen herzustellen. Für seine kunstvollen Einstellungen erhält GÖMBÖC den Preis für die beste Kamera in einem deutschen Film. GÖMBÖC hat nicht nur einen Look, sondern eine Weltsicht."

(komplette Panther-Dolly-Ausstattung für vier Wochen im Wert von 10.000 €)
Stifter: Panther GmbH

DANIELS ASCHE
von Boris Kunz (Buch & Regie)
Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF/M)
Produzenten: Magdalena Rathmann (HFF München) / Kaissar Film in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk

Die Jury: "Der Film von Boris Kunz verdeutlicht die unterschiedlichen Ansichten zweier Familien zum Thema Begräbnis. Die tiefgründige Geschichte wird mit viel bayerischem Humor erzählt und erinnert an die hohe Qualität manch erfolgreicher, deutscher Filme der jungen Vergangenheit. Die Jury war beeindruckt von der Inszenierung wie auch von der hervorragenden Arbeit des Kameramanns Martin Niklas."

(5000 €)
Stifter: Interfilm Akademie München

DANIELS ASCHE von Boris Kunz
Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF/M), Deutschland

Die Jury: "Boris Kunz gelingt eine ritualkritische Studie über verschiedene Formen des Abschiedsnehmens betroffener Familien von einem 25-Jährigen. Der Film fokussiert auf ästhetische und ethische archaische Konflikte zwischen Generationen und Weltanschauungen, zwischen Liebe, Tod und Aufrichtigkeit."

(10.000 €) 
Stifter: Seine Königliche Hoheit Prinz Luitpold von Bayern

FÜR DIE EHRLICHEN MOMENTE von Stefan Kochert
Filmakademie Baden-Württemberg (FABW), Ludwigsburg, Deutschland

Die Jury: "Stefan Kocherts Werbefilm FÜR DIE EHRLICHEN MOMENTE überzeugt durch die stimmige Umsetzung einer Alltagssituation, die leise zum Schmunzeln anzuregen vermag. Eine optimal inszenierte Idee verknüpft mit hervorragender schauspielerischer Leistung. Und unter dem Aspekt der Werbung von besonderer Bedeutung: Der Spot macht große Lust auf den Genuss eines 'König Ludwig Dunkel'. Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Arbeit!"

(5000 €)
Stifter: Nagelschneider Stiftung

TECHNOLOGIEN von Frederike Wagner und Tina Teucher
Internationale Sommeruniversität (ISU), Berlin/Santiago de Chile

Die Jury: "Frederike Wagner und Tina Teucher verstehen es, in weniger als zwei Minuten den Siegeszug der neuen Technologien im Bereich der Erneuerbaren Energien gegen alle Widerstände zu verdeutlichen. Skeptische Voraussagen und Statements ihrer einstigen Gegner konfrontieren sie ironisch mit Erfolgsstatistiken dieser Technologien mit gekonnten Einblendungen und rasantem Schnitt. Das Thema wird kurz, prägnant und überzeugend abgehandelt. Wir gratulieren den Gewinnerinnen des zum dritten Mal verliehenen Klimafilme-Preises!"